Wer hat Angst vor.............

.....englischen Anleitungen ?

Wie oft höre ich das im Laden ? "Was die Anleitung gibt es nur auf Englisch ? Das kann ich nicht!"

Und ich muss zugeben, ich dachte und denke das auch heute noch manchmal.

Doch die Engländer machen einfach tolle Designs und dafür gibt es dann einfach erst viel später (wenn überhaupt) auch eine deutsche Übersetzung.

Wer nicht so lange warten will muss seinen inneren Schweinehund überwinden, sich ein bisschen mehr Zeit nehmen und sich einfach 'mal darauf einlassen. Und dann ist es doch gar nicht sooo schwierig.

Es gibt im Internet ganz viele Stellen, wo man sich die englischen Strickbegriffe mit Abkürzungen, Erklärungen und Übersetzungen ins Deutsche herunterladen kann.

Ich habe mir nun eine entsprechende Liste erstellt, die ich hier

http://piba-dreams.jimdo.com/n%C3%BCtzliches/strickbegriffe-englisch-deutsch/gepostet habe und auch regelmäßig erweitern und verbessern will.

Wer Ergänzungs- bzw. Verbesserungsvorschläge hat, kann mir die gerne mitteilen.


Vielleicht kennt ihr auch ein paar andere Damen, die sich nicht alleine trauen sich auf das Abenteuer mit einer englischen Anleitung einzulassen. Tut euch zusammen, da versteht sich einiges leichter.

Nach dem Spaß mit der Bredbånd-Jacke  (http://piba-dreams.jimdo.com/2015/05/27/aktuelles-projekt/) habe ich gerade ein neues Projekt in einer Gruppe gestartet, und zwar nach englischer Anleitung.

 

Diesmal wird es ein Pullover, der top down gestrickt wird.

Die Anleitung heißt "on the beach"  von Isabell Kraemer und gibt es als kostenloses download bei ravelry:

http://www.ravelry.com/patterns/library/on-the-beach-

 

Ich bin schon sehr gespannt und werde  an dieser Stelle weiter darüber berichten.

Viele Grüße

eure PiBa


15. Juni 2015

Ich habe mit dem Pullover angefangen.

Habt Ihr schon 'mal was von rechts- oder linksgerichteten Zunahmen aus dem Querfaden gehört?

Eine Masche aus dem Querfaden herauszustricken ist ja nichts Neues, aber dass es rechts- oder linksgerichtete Maschen gibt, habe ich bisher ignoriert.

Ob dieser Unterschied am Ende überhaupt auffällt wage ich zu bezweifeln, aber ich will diesen Pulli diesmal ganz streng nach Anleitung stricken, also halte ich mich daran.

Um den Unterschied zu verdeutlichen habe ich 'mal zwei Fotos gemacht:

linksgerichtete Zunahme
linksgerichtete Zunahme
rechtsgerichtete Zunahme
rechtsgerichtete Zunahme

Es kommt dabei darauf an, in welche Richtung der Querfaden verdreht wird bevor der Arbeitfaden dann durch die entstandene Schlaufe durchgezogen wird.

Bei der rechtsgerichteten Zunahme wird der Querfaden mit der linken Nadel von hinten nach vorne aufgehoben, dann wird mit der rechten Nadel ganz normal von vorne eine rechte Masche gestrickt.

Bei der linksgerichteten Zunahme wird der Querfaden mit der linken Nadel von vorne nach hinten aufgehoben , dann wird einfach eine rechtsverschränkte Masche gestrickt.

So weit so gut, wenn die Zunahmen nur auf der Vorderseite (rechte Seite) gestrickt werden müssen.

Leider sind die Zunahmen am Anfang  in jeder Reihe zu stricken, also auch auf der Rückseite und diese Zunahmen werden laut Anleitung wieder genau andersherum gemacht ??????? Große Verwirrung! Es war also ein wildes Hin-und-her-Geblätter in der Anleitung, für jede Zunahme erstmal schauen, ob nun von vorne nach hinten oder umgekehrt eingestochen werden muss, nach der Zunahme gleich auf der rechten Seite überprüfen, ob die Masche in die gewollte Richtung geht!!!!

Glücklicherweise dauert es nur etwa 15 Reihen, dann gibt es nur noch auf der Vorderseite Zunahmen.

Jetzt macht es richtig Spaß, denn die Zunahmen kann ich jetzt im Schlaf.

Hier sieht man schon ganz gut die "Schulternähte" und die Ärmelansätze. Vorne sieht man auch schon ein bisschen den V-Ausschnitt.
Hier sieht man schon ganz gut die "Schulternähte" und die Ärmelansätze. Vorne sieht man auch schon ein bisschen den V-Ausschnitt.

17. Juni 2015

Ich habe inzwischen den V-Ausschnitt und das Armloch fertig bekommen.

Und ich habe mittlerweile auch einen Farbwechsel gemacht.

War alles leicht zu verstehen und alles läuft.

Beim gestrigen Treffen mit den anderen Strickerinnen, habe ich festgestellt, dass auch die anderen gut klargekommen sind.

20. Juni 2015

Wie man auf den vorherigen Fotos schon erkennen konnte, habe ich nicht von Anfang an wie in der Anleitung beschrieben Ringel gestrickt, sondern wollte bis zum Armausschnitt weiß stricken, dann einen Streifen in gelb und den Rest in dunkelblau stricken. Das war mir jetzt aber doch irgendwie zu langweilig, so dass ich auf die Idee kam eine "Runde" Sterne einzustricken.

Das Zählmuster habe ich mal wieder auf ravelry gefunden:

http://www.ravelry.com/patterns/library/star-spangled-hat

Es hat von der Größe her gut hingepasst und gefällt mir richtig gut.


In der Anleitung hätte ich unter dem Armausschnitt gerade weiterstricken sollen, d.h. ohne Anbnahmen oder Zunahmen bis ich etwa 18 cm erreicht habe, dann sollte ich für eine leichte A-Form mit den Zunahmen beginnen.

Mir kam der Pulli jedoch unter den Armen für mich relativ weit vor, so dass ich nach dem gelben Streifen erstmal Maschen abgenommen habe. Ich werde jetzt noch ein paar Zentimeter gerade weiterstricken und dann wieder zunehmen, so dass der Pulli leicht tailliert wird. War dann wohl doch nix mit dem "ganz-streng-nach-Anleitung-stricken". :))))

1. Juli 2015

Der Rumpfteil ist fertig. Ich habe als Saum lediglich eine Runde links gestrickt und dann links abgekettet.

13.07.2015

Fertig! Bin sehr zufrieden und finde die Ringel am linken Ärmel ganz witzig.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karin (Freitag, 26 Juni 2015)

    Hi Pia,

    habe den Pulli auch gestrickt, Traummodell und das mit den linken Aufnahmen klappt prima und sieht gut aus...

    LG, Karin